RKC Vorbereitung und Zertifizierung – Was Du auf dem Weg zum RKC Instructor wissen solltest

Am 03.08.2017 war es nach achtmonatiger Vorbereitung endlich so weit. Wir waren auf dem Weg in die Athletenschmiede Düsseldorf zum RKC – Workshop 2017. Als Team Lübeck waren wir dort mit 5 Leuten angemeldet – toll war, dass auch unser Headcoach Teamleader Andy Wiechmann RKC II als Instructorenausbilder mitkam.

teamleader-andy-wiechmann

Ablauf RKC Workshop

Uns erwarteten 3 Tage voll geballten Wissens. Während der durchschnittlich 9 Stunden Workshop wechselten ständig Phasen der Theorie mit Phasen der Praxis ab.

Wir arbeiteten in drei Gruppen (a 9-10 Leute), für die jeweils 1 Teamleader und 2 Assitenten zuständig waren. In diesen kleinen Gruppen wurde das Gelernte nochmal geübt und korrigiert! Das Tolle ist: 6 Augen sehen mehr als 2, und bei einem Teamleader + 2 Assistenten bleibt auch der kleinste Fehler nicht verborgen! Mein Team, bestehend aus Teamleader Pia Scherenberger und den Assistenten Jeldrik Dill und Mark Botz, war jedenfalls toll! Vor dem Mittagessen und kurz vor Schluß gab es in der Regel noch ein gemeinsames Workout.

Der legendäre Snatchtest fand am 2. Tag (Samstag) nach dem Mittagessen statt. Der Technikcheck am Sonntag Vormittag! Nach dem Mittag kamen dann noch die Lehrprobe und das Graduate Workout. Die Urkundenverteilung fand am Ende im Einzelgespräch statt!

Ja und es sind nicht nur Legenden: in dem Einzelgespräch am Ende wird nicht jedem Teilnehmer die Urkunde überreicht. Es sind durchaus pro Workshop ca. 30% der Teilnehmer die die Zertifizierung nicht vor Ort bestehen. Diese haben die Möglichkeit innerhalb von 3 Monaten per Videos Ihre Techniken nachzureichen. Auch bei uns waren es fast 30% 🙁 !

Prüfungsanforderung RKC-Zertifizierung

Ganz zu Beginn des Workshops mussten wir die kleinste Hürde der Zertifizierung überwinden: der Eingangskrafttest. Er besteht für Männer aus 10, für Frauen aus 3 akkuraten vollständigen Liegestützen.

Der gefürchtetste Test ist wohl der legendäre Snatchtest, bei dem 100 Snatches in 5 Minuten absolviert werden müssen. Die Anzahl der Handwechsel und Pausen ist einem dabei selber überlassen. Ein Snatch wird nur dann gezählt, wenn die Kugel oben vollständig im Lockout ist und am unteren Punkt vollständig durch die Beine geguckt hat! Die Kugelgröße ist vorgegeben, meine Snatchsize Kugel waren 16kg. Die Stimmung vor dem Snatchtest war vor Spannung geladen. Während wir gleichzeitig in mehreren Gruppen gearbeitet haben – hat die Halle gebebt von unserem Gebrüll! Ich könnte wetten, dass wir mehrere Teilnehmer geradezu durch den Test durch gebrüllt haben. Die Stimmung war unbeschreiblich.

Einige Teilnehmer (nicht wahr Bruno ;-?) haben es auch extra spannend gemacht und kurz vor Ablauf der Zeit noch den 100sten Snatch gefailed, um ihn dann in der allerletzten Sekunde noch hochzubringen! Ebenfalls höchst dramatisch war die beim 99sten Snatch weggeflogene Kugel!

Der Technikcheck besteht aus den 6 Grundübungen (Onearm Swing (10/10), TGU (1/1) Clean(5/5), Press (4/4), double Frontsquat (5/5) und Snatch (5/5)) die in perfekter Form vor dem Teamleader und dessen Assistenten vorgeführt werden müssen. Auch wenn der Snatchtest immer mehr gefürchtet wird, war das der deutlich unangenehmere Teil, da dort kein Angefeuer und Gebrüll angemessen ist. Während der Dauer des Technikchecks hätte man eine Stecknadel in der Halle fallen hören können. Bei nur einer Standardverletzung gilt der jeweilige Test als nicht bestanden.

Das Graduate Workout (Ausdauertest) ist dann die allerletzte Hürde die dann noch durchgehalten werden muß. Hier war die Stimmung dann allerdings grandios, wir haben bei allerfeinstem Sonnenschein draussen gearbeitet, und wurden lauthals bei Musikuntermalung angefeuert – Hier gilt: Aufgeben gibts nicht! Allerdings wäre glaub ich auch in dieser absoluten Hochstimmung kein einziger Teilnehmer auf die Idee gekommen aufzugeben.

snatchtest-rkcsnatchtest-action
rkc-prüfer

Team und Location

Die Ausbildung zum RKC-Instructor in Deutschland unterliegt dem Master RKC Robert Rimozci. Dieser macht durch sein enormes Wissen und seinen aussergewöhnlichen Humor den gesamten Workshop zu etwas absolut besonderen. Wenn Du jemals die Gelegenheit hast, einen Workshop mit Robert mitzumachen, lass ihn Dir nicht entgehen! Unterstützend sind auch noch RKC Teamleader und  RKC-Zertifizierte Assistenten anwesend.

Die hohe Trainerdichte auf dem Workshop ermöglichte uns Teilnehmern, unsere Techniken nochmal grundlegend zu verbessern. Ein jeder Trainer hat nochmal so seine eigenen Cues, die er dem Trainee mit auf den Weg gibt und so seine Eigenarten in denen er ganz besonders streng ist. Alle Anwesenden Instruktoren haben uns mit liebevoller Strenge hart dran genommen. Ich habe mich in meinem Team bestens unterstützt gefühlt. Es wurde fleissig gearbeitet, viel korrigiert und wertvolle Tips verteilt.

Die Athletenschmiede in Düsseldorf war uns eine hervorragende Location. In der geräumigen Industriehalle findet man alles was das Athletenherz begehrt, nur leider war für uns weder genug Zeit noch genug Puste alles zu beturnen! Aber liebe Doro – ich komme Euch garantiert noch mal besuchen!

RKC Vorbereitung

Den RKC-Instructor macht man nicht so einfach nebenher. Völlig ohne Vorbereitung wird es kaum Athleten geben, die dort einfach durchmarschieren. Zunächst ist eine solide Technik in den Hardstyle Übungen Swing, TGU, Clean, Press, Squat und Snatch absolute Vorraussetzung. Das heisst man sollte schon die ein oder andere Wiederholung in seinem Sportlerdasein gemacht haben.

Wenn Du Dich entschliesst, den RKC-Instructor anzugehen, dann solltest Du unbedingt erstmal Deinen Ist-Zustand checken. Hast Du einen RKC-Anfängerkurs besucht? Dann hast Du schon eine sehr gute Basis geschaffen. Das was im RKC-Anfängerkurs gelehrt wird, ist schon umfassender als die meisten Trainerlizenzen in Deutschland!  Um Deinen Ist-Zustand zu checken solltest Du Dich informieren, wer in Deiner näheren Umgebung „RKC-Prep“ Termine anbietet. Dort werden Dir Deine Schwachpunkte offenbart. Dann heisst es gezieltes Arbeiten an den Schwächen! Ob das bei Dir die Technik ist, an der es hakt oder die Kraft, oder die Ausdauer, das wird Dein Dich Ausbildender RKC schnell erkennen und Dir den entsprechenden Plan mit auf den Weg geben. Nun heisst es ständig am Ball bleiben.

Was Du für Deine RKC Vorbereitung unbedingt beachten solltest

  1. Verletze Dich nicht! Wichtiger als eine Kugelgröße größer ist stets die Sicherheit! Es bringt Dir nichts, wenn Du schwer gesnatcht hast, und als Resultat 2 Monate Ausfall erntest.
  2. Sei stark – Du bereitest Dich auf einen Trainerschein in der RKC, der School of Strength, vor! Wenn Du schon Schwierigkeiten hast einen ganzen Tag mit Deiner Snatchsize Kugel zu arbeiten, wirst Du kaum die Power haben am 3. Tag noch eine ordentliche Performance im Technikcheck hinzulegen.
  3. Wende in Deinem Training stets die Hardstyle Prinzipien an: Hardstyle Plank, Hardstyle Atmung, Waving the Load, 80% Regel sind absolute must haves eines RKC-Instructors – Du weißt nicht was damit gemeint ist? Dann guck Dich schnell nach einem RKC in Deiner Nähe um und lass es Dir erklären!
  4. Wenn Du mobil, stabil und stark bist, deine Vorbereitungszeit sinnvoll ausgenutzt hast, dann hab keine Angst! It’s your mind that creates the world!
  5. Deinen RKC Workshop buchst Du hier:
robert rimoczi

About the Author:

Leave A Comment